Ausstellung AQUA

Donnerstag, 23.03.2017 – Sonntag, 02.07.2017

Öffentlicher Anlass

Der Jaguar ist in Brasilien vom Aussterben bedroht – Es ist Zeit für die Jaguare, Wasser zu trinken ist ein Werk von Eduardo Srur. © Art for The World

Anlässlich des Weltwassertags eröffnet die NGO Art for the World die Wanderausstellung AQUA in Genf. 30 Kunstschaffende thematisieren mit ihren Werken die Bedeutung von Wasser für den Menschen und die Umwelt. Die DEZA unterstützt die internationale Ausstellung, die die Besucherinnen und Besucher für das lebenswichtige Gut Wasser zu sensibilisieren versucht. 

Ort: Île Rousseau Genève und Museum Château de Penthes Pregny chambésy Genève

30 Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt stellen ihre vielseitigen Werke an zwei Orten, auf der Île de Rousseau und im Museum Château de Penthes, in Genf aus. Die Ausstellung ist ein Projekt der NGO Art for the World mit dem Ziel, den Besucherinnen und Besuchern die elementare Bedeutung von Wasser für die Umwelt und die Zukunft der Erde aufzuzeigen.

Mit Videoinstallationen, Skulpturen, Gemälden und Fotografien schlagen die Ausstellenden eine Brücke zur Umweltproblematik, zur Artenvielfalt, zum Klimawandel sowie zum Erhalt der Ressource Wasser. Die Kunstwerke eröffnen den Besucherinnen neue Betrachtungsweisen rund um das Element Wasser.

Zugang zu Wasser ist ein Menschenrecht

Wasser ist die Voraussetzung für jede Art von Leben und unverzichtbar für die Landwirtschaft und Industrie. Der Zugang zu sauberem Wasser und Sanitäreinrichtungen ist ein Menschenrecht. Weltweit haben trotzdem mehr als 3,5 Milliarden Menschen keinen Zugang zu Trinkwasser und schätzungsweise 2,4 Milliarden Menschen verfügen über unzureichende sanitäre Versorgung. Die DEZA setzt sich weltweit für eine gerechte und effiziente Wassernutzung ein.

Die Ausstellung beginnt in Genf und wandert dann nach Sao Paulo, Brasilien, wo sie vom 15. November 2017 bis 27. Januar 2018 zu sehen ist.