Eidgenössisches Departement für
auswärtige Angelegenheiten EDA

Ein Pass zur Erläuterung der Schweizer Demokratie

Am 15. September 2021 präsentierte die Schweizer Demokratie Stiftung den «Swiss Democracy Passport», einen Leitfaden zur Demokratie in der Schweiz. Diese Broschüre mit einem Vorwort von Bundesrat Ignazio Cassis wurde mit der Unterstützung der Universität Bern und des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) erstellt. Botschafterin Corinne Cicéron Bühler, Direktorin der Direktion für Völkerrecht, nahm an der offiziellen Präsentation des Leitfadens teil.

15.09.2021
EDA
 Bundesrat Ignazio Cassis und Bruno Kaufmann posieren mit dem Swiss Democracy Passport.

Bundesrat Ignazio Cassis erhielt von Bruno Kaufmann, dem Herausgeber des Handbuchs, ein Exemplar des Swiss Democracy Passport. © EDA

Im grossen Saal des Käfigturms im Herzen von Bern war mehr zu erfahren über die Schweizer Demokratie, ihre Geschichte, ihre Fundamente, ihre Praxis und die Herausforderungen, mit denen sie heute konfrontiert ist. Am 15. September 2021 präsentierte die Schweizer Demokratie Stiftung in Zusammenarbeit mit der Universität Bern und dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten die erste Ausgabe des «Swiss Democracy Passport». Diese 54-seitige Broschüre soll in erster Linie über die Grundsätze, die Funktionsweise und die Praxis der Demokratie in der Schweiz informieren.

Der Leitfaden fördert die Diskussion über die Demokratie und ihre Zukunft.
Corinne Cicéron Bühler, Direktorin der DV

Corinne Cicéron Bühler, Direktorin der Direktion für Völkerrecht (DV) des EDA, nahm an der Präsentation des «Swiss Democracy Passport» teil, eines «aktuellen und wichtigen» Leitfadens, der zum Austausch über die Demokratie anregen soll. Während der Präsentation wurden die Vorteile und die möglichen Herausforderungen der Demokratie in der heutigen Zeit thematisiert. Der Leitfaden erwähnt auch das Vertrauen in die Institutionen, das in einer Demokratie eine zentrale Rolle spielt. «Innen- und Aussenpolitik müssen eng verknüpft sein, um dieses Vertrauen zu erhalten», betonte die Direktorin der DV.

Bundesrat Ignazio Cassis blättert in dem kleinen Buch. Seine Hände, die das Buch öffnen, sind im Vordergrund zu sehen.
Der Swiss Democracy Passport unterstreicht auch die enge Verbindung zwischen der Innen- und der Aussenpolitik der Schweiz. © EDA

Die Schweiz als Referenz für Demokratie in der Welt

Am Vortag der Veranstaltung wurde der Leitfaden zur Schweizer Demokratie auch Bundesrat Ignazio Cassis überreicht. Er begrüsst dieses Projekt, das die Schweiz zu einer Referenz für die Demokratie in der Welt macht, sowie die Diskussionen, die die Schweizer Demokratie Stiftung ermöglicht hat. Im Vorwort der Broschüre erinnert er daran, dass «die Demokratie sorgfältig und stetig gepflegt werden muss, damit sie funktionieren und sich weiterentwickeln kann».

Zum Anfang