Allgemeine Aufnahmekriterien und Rekrutierungsablauf

Aufnahme ins Schweizerische Korps für humanitäre Hilfe SKH: Anforderungsprofil

  • Sie sind Schweizer Bürgerin/Schweizer Bürger oder Ausländerin/Ausländer  (Niederlassung C) mit Wohnsitz in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein
  • Sie haben ein Studium oder eine gleichwertige Fachausbildung abgeschlossen.
  • Sie verfügen über fünf Jahre Berufserfahrung, davon mindestens zwei Jahre in der internationalen Zusammenarbeit im Ausland.
  • Die SKH-Mitarbeitenden zeichnen sich durch Zuverlässigkeit, Initiative, Flexibilität und eine selbständige effiziente Arbeitsweise aus.
  • Sie haben ein Flair für den Umgang mit Menschen, sind bereit, Führungsverantwortung zu übernehmen und interessieren sich für andere Kulturen.
  • Gute Kenntnisse zweier Amtssprachen mit passiven Kenntnissen der dritten. Sehr gute Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab. Sie sind bei guter Gesundheit und belastbar.
  • Alter zwischen 25–55 Jahren
  • Verfügbarkeit für Einsätze ab sechs Monaten

Das SKH bemüht sich, den Anteil von Frauen und Angehörigen sprachlicher Minderheiten zu erhöhen. Entsprechenden Bewerbungen mit dem generellen Anforderungsprofil wird bei der Rekrutierung besondere Beachtung geschenkt. Bei besonders gesuchten Profilen bietet die Humanitäre Hilfe der DEZA auch begleitete Ersteinsätze im Ausland an.

Was ist das SKH und seine Fachgruppen

Nachwuchsförderung

Innerhalb des SKH werden keine Praktikumsplätze angeboten.

Für erfahrene Berufsleute ohne Auslanderfahrung, welche die restlichen Aufnahmekriterien erfüllen, besteht die Möglichkeit eines begleiteten Ersteinsatzes im Rahmen des sogenannten «Programme vert».

Es handelt sich dabei nicht um ein Programm analog dem Nachwuchsprogramm der DEZA, sondern um gezielte Nachwuchsförderung im Rahmen begleiteter Erstauslandeinsätzen mit besonderen Lern- und Erfahrungsfeldern. Diese Einsätze sind nur für ganz bestimmte Fachgruppen (Bau, Koordination/Administration, Logistik/Support, Verminderung von Katastrophenrisiken/Umwelt, Wasser und sanitäre Versorgung) vorgesehen. Es gibt keine solchen Möglichkeiten bei Soforteinsätzen.

Personen, welche sich bewerben und nach Ermessen der Verantwortlichen der Humanitären Hilfe für einen solchen Einsatz in Frage kommen, werden kontaktiert. Bewerbungen, welche die oben genannten Minimalanforderungen nicht erfüllen, werden nicht beantwortet.

Bewerbung

Wenn Sie für das SKH Auslandeinsätze leisten möchten, senden Sie bitte in einem ersten Schritt einen zweiseitigen tabellarischen Lebenslauf sowie ein Motivationsschreiben an:

DEZA – Humanitäre Hilfe und SKH
Sektion Ressourcen Feld H
Frau Selina Lüthi-Caspescha
Effingerstrasse 27
3003 Bern
Telefon +41 (0)58 462 35 46, Fax +41 (0)58 464 16 94
rekrutierungskh@eda.admin.ch

Erstgespräch/Informationsveranstaltungen

Wenn Ihr Profil dem aktuellen Bedarf entspricht, werden Sie zu einer Informationsveranstaltung oder einem Erstgespräch an die Zentrale der Humanitären Hilfe eingeladen. Die Interessierten werden über die DEZA, das SKH, das Rekrutierungsprozedere und die Einsatzmöglichkeiten orientiert.

Bewerbungsdokumentation

Die Bewerbungsdokumentation (Personalblatt, Anforderungsprofil, Selbsteinschätzung zum Anforderungsprofil, Auszug aus dem Strafregister, Informationsmaterial) wird in der Regel anlässlich des Interviews oder der Informationsveranstaltung abgegeben. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind bis zu einem vorgegebenen Termin an obengenannte Adresse zu senden.

Rekrutierungstag

Geeignete Kandidatinnen und Kandidaten werden zu einem Rekrutierungstag nach Bern eingeladen. Der Rekrutierungstag wird als Gruppen-Assessment durchgeführt und hat unter anderem zum Ziel, vor dem Aufnahmeentscheid einsatzrelevante Kompetenzen der Kandidatinnen und Kandidaten zu überprüfen. Er besteht aus einem Interview und verschiedenen Vertiefungsmodulen.

Einführungskurs für neue Korpsangehörige

Nach der Aufnahme ins Korps und vor einem Ersteinsatz im Feld besuchen die Korpsangehörigen einen einwöchigen Einführungskurs.

Selektion für einzelne Einsätze

Die Selektion von Korpsangehörigen für die einzelnen Feldeinsätze erfolgt durch die Sektion Ressourcen Feld H aufgrund eines konkreten Pflichtenhefts für die Stelle sowie auf Basis der Kompetenzen und Verfügbarkeit der Korpsangehörigen. Die einzelnen Vertragsbestimmungen (Einsatzdauer, Lohn, Versicherungen usw.) werden individuell zwischen der Sektion Ressourcen Feld H und dem Korpsangehörigen verhandelt und in einem schriftlichen Arbeitsvertrag festgehalten.

Häufig gestellte Fragen

  1. Gibt es beim SKH eine Praktikumsmöglichkeit im Ausland?
    Das SKH bietet keine Praktikumsplätze im Ausland an. Einige NGO bieten Praktika in der internationalen Zusammenarbeit an. Informationen dazu finden sich auf den Websites der NGO. Weiterführende Tipps zu Praktika gibt es bei Cinfo.
    Cinfo
  2. Bekomme ich beim SKH eine Festanstellung?
    Das Schweizerische Korps für humanitäre Hilfe ist ein Milizkorps, welches dem sich ständig verändernden Personalbedarf im Feld Rechnung trägt. Die Korpsangehörigen erhalten für die Dauer des Projekts einen Arbeitsvertrag.
  3. Werde ich für einen Einsatz mit dem SKH entlöhnt?
    Für die Dauer des Einsatzes erhält der oder die Korpsangehörige einen Lohn, welcher sich nach der Funktion im Einsatz, nach der Berufsausbildung und der Arbeitserfahrung berechnet.
  4. Wo kann ich erste Arbeitserfahrung im Ausland sammeln?
    Cinfo in Biel hat ein umfassendes Angebot zu Laufbahnfragen in der internationalen Zusammenarbeit. Innerhalb des SKH gibt es nur begrenzte Möglichkeiten eines begleiteten Ersteinsatzes.
  5. Ich erfülle Ihr Anforderungsprofil und möchte nächsten Sommer vier Monate einen Einsatz leisten – sehen Sie eine Möglichkeit?
    Wir sind auf Fachleute angewiesen, die längerfristig für uns in den Einsatz gehen. Für einen einmaligen Einsatz können wir niemanden ins Korps aufnehmen.