31. Internationales Filmfestival Freiburg

Freitag, 31.03.2017 – Samstag, 08.04.2017

Kulturveranstaltung

Blick in einen dunklen Kinosaal, auf der Leinwand umarmen sich zwei Männer.
Herzstück des Internationalen Filmfestivals Freiburg (FIFF) ist der internationale Wettbewerb mit rund zwölf Langspielfilmen. © FIFF/Nicolas Brodard

Die 31. Ausgabe des Internationalen Filmfestivals Freiburg  stellt das Filmschaffen von Nepal ins Rampenlicht. Seit den Anfängen unterstützt die DEZA das Festival, das sich für die Förderung der Filmszene im Süden und Osten engagiert.

Vom 31. März bis 8. April 2017 sind in Freiburg wieder Filme aus aller Welt zu sehen. Herzstück des Internationalen Filmfestivals Freiburg (FIFF)  ist zum einen der internationale Wettbewerb mit rund zwölf Langspielfilmen.

Zum anderen besteht die offizielle Selektion aus drei Kurzfilmprogrammen (mit einem Mix aus Fiktion, Dokumentarfilm oder Animation), die Gelegenheit geben neue Talente und Filmtrends aus Lateinamerika, der Karibik, Asien, Afrika, dem Mittleren Osten und Osteuropa zu entdecken. Regisseurinnen und Regisseure sind eingeladen, ihre Filme in Freiburg vorzustellen. Zudem steht in der Paralellsektion Neues Territorium das blühende Filmschaffen aus Nepal im Fokus.

Das detaillierte Programm des 31. FIFF wird am 15. März auf der Website des Festivals publiziert. Seit den Anfängen unterstützt die DEZA das Festival, das sich für die Förderung der Filmszene im Süden und Osten engagiert.

Internationales Filmfestival Freiburg

Engagement der DEZA im Kulturbereich

Ort: Fribourg