Internationales Genf

Stadt Genf
Swiss Image/Stephan Engler

Die Stadt Genf hat eine lange Tradition als Gastgeberin internationaler Organisationen. Dafür steht der Begriff «internationales Genf», der die breite Anerkennung der Stadt als Kompetenzzentrum im Bereich der Zusammenarbeit und als Zentrum der multilateralen Diplomatie ausdrückt.

Das internationale Genf hat sich seit der Gründung des Roten Kreuzes im Jahr 1863 weiter entwickelt, diversifiziert und gehört heute zu den führenden Zentren globaler Gouvernanz. Es bildet einen wichtigen Pfeiler des internationalen Engagements der Schweizerischen Eidgenossenschaft und Genfs für die Menschheit.

Grundwerte

Das internationale Genf – beziehungsweise die internationale Schweiz durch Genf – ist zudem ein wertvolles Instrument und eine Plattform von herausragender Bedeutung für die Aussenpolitik der Schweiz. Mit seiner langen humanitären Tradition verkörpert es Grundwerte, zu denen sich die Mehrheit der Bevölkerung bekennt.

Schliesslich ist das internationale Genf ein wesentlicher Bestandteil der Identität von Genf und ein bedeutender Wirtschaftsakteur für die Genferseeregion.

Kompetenzzentrum

Eine aktive und laufend angepasste Sitzstaatpolitik gegenüber den internationalen Organisationen, den Vertretungen der Mitgliedsländer und der Zivilgesellschaft hat dazu beigetragen, Genf – und damit die Schweiz – zu einem anerkannten Kompetenzzentrum in folgenden Bereichen zu machen:

  • Frieden, Sicherheit, Abrüstung
  • Humanitäre Hilfe und humanitäres Recht, Menschenrechte, Migration
  • Arbeit, Wirtschaft, Handel, Wissenschaft, Fernmeldewesen
  • Gesundheit
  • Umwelt und nachhaltige Entwicklung

Zentrum multilateraler Diplomatie

New York als Sitz der Vereinten Nationen und Genf sind die beiden wichtigsten Zentren globaler Gouvernanz. Mit mehr als 2'700 Konferenzen und Sitzungen pro Jahr, an denen rund 200’000 Delegierte aus allen fünf Kontinenten teilnehmen, ist Genf das weltweit aktivste Zentrum der multilateralen Diplomatie.

Zusammen mit der Schweiz sind über 170 Staaten mit einer Ständigen Mission beim Büro der Vereinten Nationen in Genf (UNOG) und bei anderen internationalen Organisationen, bei der Welthandelsorganisation (WTO) und/oder bei der Abrüstungskonferenz (CD) in Genf vertreten.

Mehrere ausserhalb der Schweiz ansässige internationale Organisationen mit Beobachterstatus bei der UNO sind in Genf zudem mit einer ständigen Delegation vertreten; darunter die Internationale Organisation der Frankophonie, die Liga der Arabischen Staaten und die Weltbank.

Rund 250 NGO

Die Schweiz beherbergt derzeit über dreissig internationale Organisationen mit Sitz in Genf, Bern, Basel, Gland und Lausanne sowie rund 250 Nichtregierungsorganisationen mit beratendem Status bei den Vereinten Nationen.

Detaillierte Informationen finden Sie auf der französischen und englischen Seite.