Bilaterale Beziehungen Schweiz–Australien

Die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern sind gut und zunehmend intensiv. Auf politischer und wirtschaftlicher Ebene werden die im März 2012 in Canberra begonnenen Dialoge fortgesetzt. Australien beherbergt eine der grössten Auslandschweizergemeinden und ist eine Drehscheibe für Bildung und Forschung.

Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen

Die Schweiz hat Anfang März 2012 einen politischen Dialog in Canberra begonnen, der jährlich weitergeführt werden soll. Eine erste Runde des bilateralen Finanzdialogs, inklusive der Unterzeichnung des Memorandum of Understanding (MoU) fand im März 2012 statt.

Beide Seiten sind daran interessiert, die Rahmenbedingungen für den beidseitigen Handel bzw. Investitionen rasch zu verbessern. So wurden die Verhandlungen über ein revidiertes Doppelbesteuerungsabkommen Ende 2011 abgeschlossen.

Bilaterale Abkommen

Offizielle Internetseite Australiens (en)

Aussenministerium Australiens (en)

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Der bilaterale Aussenhandel ist bescheiden, intensiviert sich aber. 2011 stieg der Export auf 2.5 Mrd. CHF, was einem Wachstum vom 17.4% gegenüber 2010 entspricht. Auch die Importe der Schweiz aus Australien verbesserten sich im Jahr 2011 und nahmen im Vergleich zum Vorjahr von 320 Mio. CHF auf 487 Mio. CHF zu, ein Anstieg von 52%.

Als Herkunftsland von Investitionen (FDIs) lag die Schweiz 2011 an fünfter Stelle; sie hat damit über 40’000 Arbeitsplätze in Australien geschaffen. Die Direktinvestitionen beliefen sich 2009 auf über 13 Mrd. USD.

Der Tourismus wird zunehmend bedeutender: Seit den 1980-er Jahren des 20. Jahrhunderts besuchen immer mehr Schweizerinnen und Schweizer Australien, als Touristen oder für Sprachaufenthalte. Trotz des starken Schweizer Frankens reisten 2011 im Vergleich zum Vorjahr 8.2% mehr australische Touristen die Schweiz. 2010 verbrachten rund 43’000 Schweizer Touristen ihre Ferien Australien.

Die australisch-schweizerische Handelskammer, die «Swiss Australian Chamber of Commerce and Industry (SACCI)», zählt über 250 Mitglieder.

Handelsförderung (Switzerland Global Enterprise)

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO / Länderinformationen

Zusammenarbeit im Bildungsbereich

Australien ist für die Schweiz eine wichtige Drehscheibe im akademischen und wissenschaftlichen Bereich. Das Swiss Australian Academic Network (SAAN) hat sich als offene und interaktive Organisation etabliert, die den Austausch von Schweizer und australischen Akademikern fördert. Schweizer Staatsangehörige bilden die grösste Gruppe der «English as a second language»-Studenten in Australien.

Forschende und Kulturschaffende aus Australien können sich beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) um Bundes-Exzellenz-Stipendien bewerben. Junge australische Berufsleute können dank des sogenannten Stagiaireabkommens ihre Berufs- und Sprachkenntnisse in der Schweiz erweitern.

Schweizer Bundesstipendien

Stagiaireabkommen

Kulturaustausch

In Anbetracht der Distanz bestehen sehr gute und enge Kontakte. Auf beiden Seiten hat sich ein reger Künstleraustausch etabliert mit regelmässig stattfindenden Tourneen und Ausstellungen.

Schweizerinnen und Schweizer in Australien

Ende 2011 lebten 23’378 Schweizerinnen und Schweizer in Australien. Australien ist neben den USA und Kanada die bedeutendste Auslandschweizergemeinde in Übersee.

Geschichte der bilateralen Beziehungen

Nur wenige Jahre nach der Gründung der ersten Siedlung 1788 trafen die ersten Schweizer in der Region von Sydney ein. Die früheste bedeutende Auswanderung von Schweizern begann 1839 mit der Ernennung von Charles Joseph La Trobe zum Superintendanten und später zum Gouverneur von Victoria. Seine Beziehungen führten zur Emigration zahlreicher Weinbauern aus der Region Neuenburg und dem Berner Seeland, die in Victoria bedeutende Weinbaugebiete gründeten. Während des australischen Goldrausches Mitte des 19. Jahrhunderts wanderten gegen 2000 Tessiner Goldgräber aus.

Im ausgehenden 19. Jahrhundert gewann Australien für Händler und Handwerker aus der Deutschschweiz an Attraktivität. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde die Schweizer Auswanderung individueller; viele Auswanderer liessen sich in Sydney und Melbourne nieder.

Die Schweiz eröffnete 1855 ein Konsulat in Sydney und 1856 in Melbourne. In Adelaide gab es von 1879–1918, in Brisbane von 1889–1933 ein Konsulat. 1961 nahmen die beiden Länder diplomatische Beziehungen und die Schweiz richtete eine Botschaft in Canberra ein. Die australische Botschaft in Berlin ist auch für die Schweiz zuständig. Das australische Generalkonsulat befindet sich in Genf; 2012 öffnete ein Honorarkonsulat in Zürich.

Eintrag im Historischen Lexikon der Schweiz