Zum Anfang

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Guinea-Bissau

Die Beziehungen zwischen der Schweiz und Guinea-Bissau sind gut, aber bescheiden.

Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen

Der Bundesrat hat eine Subsahara-Afrika-Strategie für den Zeitraum 2021–2024 verabschiedet.

Bis 2002 hat die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) Guinea-Bissau im Bereich der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen unterstützt und insbesondere im Rahmen des Bürgerkriegs von 1998 auch humanitäre Hilfe geleistet.

Guinea-Bissau unterhält keine ständige Vertretung in der Schweiz.  Die Schweizer Botschaft in Dakar (Senegal) ist bei der Republik Guinea-Bissau akkreditiert.

Subsahara-Afrika-Strategie 2021–2024 (PDF, 48 Seiten, 3.0 MB, Deutsch)

Datenbank Staatsverträge

Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation

Forschende aus Guinea-Bissau können sich beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) um Bundes-Exzellenz-Stipendien bewerben.

Bundes-Exzellenz-Stipendien für ausländische Forschende und Kunstschaffende, SBFI

Schweizerinnen und Schweizer in Guinea-Bissau

Ende 2020 lebten gemäss Auslandschweizerstatistik 4 Schweizerinnen und Schweizer in Guinea-Bissau.

Letzte Aktualisierung 26.01.2022