Jugendprojekt

Modell-OSZE

Logo "Youth and Security and Cooperation in Europe"
OSCE

In ihrem Präsidialjahr hat die Schweiz der Jugend eine Stimme verliehen und sie an den Aktivitäten der OSZE verstärkt teilhaben lassen. 57 junge Frauen und Männer aus den 57 OSZE-Staaten wurden eingeladen, an der Modell-OSZE 2014 teilzunehmen. Die 18- bis 30-jährigen jungen Menschen lernten die Themen und Strukturen der OSZE besser kennen, indem sie Simulationssitzungen des Ministerrats und des Ständigen Rats der OSZE abhielten.

Sie konnten erste diplomatische Erfahrungen sammeln, Verhandlungsgeschick und Führungsqualitäten unter Beweis stellen und sich im öffentlichen Auftreten üben. Die 57 „Jugendbotschafter“ erhielten Gelegenheit, unter dem Schweizer Vorsitzjahr gemeinsam ihren „Modell-OSZE Jugendaktionsplan“ zu verhandeln und  anlässlich des OSZE-Ministerrats in Basel diesen dem hochkarätigen Gremium vorzustellen.

Modell-OSZE (Jugendprojekt)

Zweite Verhandlungsrunde der Modell-OSZE in Belgrad

Zweite Verhandlungsrunde der Modell-OSZE in Belgrad
Zweite Verhandlungsrunde der Modell-OSZE in Belgrad. © EDA

Belgrad, 08.–10.07.2014 ─ Nach der ersten Verhandlungsrunde im Januar 2014 in Wien findet die zweite Simulation im Rahmen der Modell-OSZE in Belgrad statt. Der Schweizer Vorsitz der OSZE organisiert diese Veranstaltung in enger Zusammenarbeit mit den serbischen Ministerien für Jugend und Sport und für auswärtige Angelegenheiten. Eröffnet wird die Konferenz von Vanja Udovičić, serbischer Jugend- und Sportminister, und von Botschafter Dejan Šahović, Leiter der serbischen Taskforce für den OSZE-Vorsitz 2015. Während der drei Tage in Belgrad führen die 57 Jungbotschafterinnen und Jungbotschafter der OSZE-Teilnehmerstaaten ihre Verhandlungen über den «Youth Action Plan» fort. Ziel der Konferenz ist eine einstimmige Verabschiedung des Dokuments im Rahmen eines simulierten OSZE-Ministerrats.

Vorgestellt wird dieser Jugendaktionsplan dann anlässlich des Ministerrats in Basel im Dezember 2014. Der Plan umfasst eine breite Palette an OSZE-Themen, darunter Bildung, Minderheitenschutz, Konfliktprävention und Umweltfragen.

Erste Verhandlungsrunde der Modell-OSZE in Wien

Bundespräsident Didier Burkhalter und junge Erwachsene an der ersten Verhandlungsrunde der Modell-OSZE in Wien
Bundespräsident Didier Burkhalter und junge Erwachsene an der ersten Verhandlungsrunde der Modell-OSZE. © EDA

Wien, 15.-17.01.2014 – Die erste Simulation findet parallel zur offiziellen Vorsitzübernahme der Schweiz statt. Die Jugendbotschafter nehmen die Verhandlungen ihres Jugendaktionsplans auf und diskutieren Themen, welche ein Jugendaktionsplan der OSZE ihrer Meinung nach beinhalten sollte.

Die Jugendbotschafter verhandeln in zwei verschiedenen Formaten: Die informellen Sitzungen finden in kleinen Gruppen statt, während die Vorbereitungsausschüsse im Plenum durchgeführt werden. Die Veranstaltung in Wien wird mit der Simulation eines Ständigen Rates der Modell-OSZE abgeschlossen.

Nebst den Verhandlungen über den Inhalt ihres Jugendaktionsplans haben die Jugendbotschafter auch Gelegenheit, den amtierenden Vorsitzenden der OSZE Didier Burkhalter, den Generalsekretär Lamberto Zannier und etliche Leiter der Feldoperationen zu treffen. Zudem können sie Jugend-Fragen mit anderen hochrangigen OSZE-Vertretern diskutieren.

Die Jugendbotschafter möchten ihre Verhandlungen über einen Modell-OSZE Jugendaktionsplan im Juli 2014 in Belgrad weiterführen.

Ansprache von Bundespräsident Burkhalter: “Politics is not just about today. It is also, and most importantly, about tomorrow.” (en) (PDF, Anzahl Seiten 5, 52.7 kB)