Gültig am:
Publiziert am: 23.08.2018

Anpassungen in folgenden Kapiteln: Kriminalität (Geldautomaten), sowie Besondere Hinweise (Einreisevorschriften für Minderjährige)


Reisehinweise für Namibia

Diese Reisehinweise entsprechen der aktuellen Lagebeurteilung des EDA. Sie werden laufend überprüft und bei Bedarf angepasst.
Beachten Sie auch die nebenstehenden länderunabhängigen Reiseinformationen und die Fokus-Themen; sie sind Bestandteil dieser Reisehinweise.

Grundsätzliche Einschätzung

Die politische Lage in Namibia kann als stabil bezeichnet werden.

Das Risiko von terroristischen Anschlägen kann auch in Namibia nicht ausgeschlossen werden. Die Rubrik Terrorismus und Entführungen macht auf die Risiken des Terrorismus aufmerksam.
Terrorismus und Entführungen

Kriminalität

Vorwiegend in den Städten Windhoek und Swakopmund häufen sich Diebstähle und Raubüberfälle mit Waffeneinsatz. Oft agieren die Kriminellen in kleinen Banden. Es werden folgende Vorsichtsmassnahmen empfohlen:

  • Verzichten Sie auf nächtliche Überlandfahrten.
  • Unternehmen Sie Reisen und Spaziergänge möglichst in Gruppen und verzichten Sie auf nächtliche Spaziergänge.
  • Seien Sie bei unbewirtschafteten Rastplätzen entlang der Landstrasse besonders vorsichtig.
  • Tragen Sie keine Wertgegenstände (Uhren, Schmuck) und nur wenig Geld auf sich.
  • Halten Sie die Autofenster geschlossen und die Türen verriegelt, insbesondere an Orten mit grossen Menschenansammlungen, z.B. in der Nähe von Märkten.
  • Setzen Sie Ihre Kreditkarte mit Vorsicht ein, denn Missbrauch kommt vor.
  • Vorsicht mit Geldautomaten - diese werden teilweise für Missbräuche manipuliert.
  • Lassen Sie ein gesundes Misstrauen walten, wenn unbekannte oder nur flüchtig bekannte Personen Ihnen Hilfe anbieten.
  • Besuchen Sie Townships nur in Begleitung einer ortskundigen Vertrauensperson.
  • Benutzen Sie nachts möglichst keine Taxis und schon gar nicht alleine.
  • Deponieren Sie Originaldokumente (Pass, Flugscheine, etc.) im Hotel-Safe und tragen Sie lediglich Fotokopien davon auf sich.
  • Vergewissern Sie sich, dass das Mietauto wirklich abgeschlossen ist, wenn Sie es per Fernbedienung verriegeln. Gewisse Fernbedienungen haben gleiche Frequenzen und können von Dieben dazu benutzt werden, die Verriegelung im Moment auszuschalten, wo der ahnungslose Tourist sein Fahrzeug vermeintlich schliesst.
  • Seien Sie vorsichtig beim Leisten von Hilfestellungen an Pannenfahrzeuge auf Überlandstrassen; diese können als Hinterhalt genutzt werden.


Verkehr und Infrastruktur

In Namibia gilt Linksverkehr.

Bei Fahrten auf nicht asphaltierten Strassen ist grösste Vorsicht geboten und die Geschwindigkeit entsprechend anzupassen. Es kommt immer wieder zu schweren Unfällen mit oft tödlichen Folgen (Falschfahrer, überhöhte Geschwindigkeit, Wild auf der Fahrbahn, gefährliche Überholmanöver). Führen Sie für den Fall von Pannen immer genügend Proviant (Wasser!) sowie Ersatzräder mit. Von Überlandfahrten während der Dunkelheit wird abgeraten.

Besondere rechtliche Bestimmungen

Alkohol am Steuer ist verboten (0 Promille!).

Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden hart bestraft. Schon bei kleinen Mengen zum Selbstgebrauch muss mit Gefängnisstrafen von ein bis drei Jahren und hohen Bussen gerechnet werden. Fotografieren von Einrichtungen, die als militärisch angesehen werden können, kann zu Schwierigkeiten führen. Es ist deshalb ratsam, militärische Anlagen sowie Flugzeuge nicht zu fotografieren.

Naturbedingte Risiken

Während der Regenzeit (Oktober bis April) können sich ausgetrocknete Flussbette innert kürzester Zeit in reissende Bäche verwandeln.

Medizinische Versorgung

In ländlichen Gegenden ist die medizinische Versorgung nicht immer gewährleistet. Die privaten Spitäler verfügen über einen umfänglichen Pflegedienst und sind technisch besser ausgerüstet als die staatlichen Krankenhäuser. Sie verlangen jedoch einen Kostenvorschuss oder eine finanzielle Garantie, bevor sie Patienten behandeln.
Eigenes Verbandmaterial und Wegwerfspritzen können sich als nützlich erweisen.
Wenn Sie auf bestimmte Medikamente angewiesen sind, sollte Ihre Reiseapotheke einen ausreichenden Vorrat enthalten. Bedenken Sie jedoch: In vielen Ländern gelten besondere Vorschriften für die Mitnahme von betäubungsmittelhaltigen Medikamenten (z.B. Methadon) und Substanzen, mit denen psychische Erkrankungen behandelt werden. Erkundigen Sie sich gegebenenfalls vor der Abreise direkt bei der zuständigen ausländischen Vertretung (Botschaft oder Konsulat) und konsultieren Sie die Rubrik Reiselinks, wo Sie unter anderem weitere Informationen zu diesem Thema sowie generell zur Reisemedizin finden. 
Über die Verbreitung von Krankheiten und mögliche Schutzmassnahmen informieren Ärzte und Impfzentren.
 

Besondere Hinweise

Tragen Sie immer eine Fotokopie des Reisepasses auf sich, die auch den Einreisestempel / das Visum einschliesst, um sich bei Polizeikontrollen ausweisen zu können.

Minderjährige: Erkundigen Sie sich frühzeitig bei der namibischen Botschaft in Genf über die besonderen Einreisevorschriften für Minderjährige.
Botschaft von Namibia

Nützliche Adressen

Notruf allgemein: 10111

Schweizer Vertretungen im Ausland: Wenn Sie im Ausland in eine Notlage geraten, können Sie sich an die nächste schweizer Vertretung oder an die Helpline EDA wenden.
Schweizer Generalkonsulat in Kapstadt (Südafrika) 
Helpline EDA


Ausländische Vertretungen in der Schweiz: Auskunft über die Einreisevorschriften (zugelassene Ausweise, Visum etc.) erteilen die zuständigen ausländischen Botschaften und Konsulate. Sie informieren auch über die Zollbestimmungen für die Ein- und Ausfuhr von Tieren und Waren: elektronische Geräte, Souvenirs, Medikamente etc.
Ausländische Vertretungen in der Schweiz

Ausschluss der Haftung
Die Reisehinweise des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) stützen sich auf eigene, als vertrauenswürdig eingeschätzte Informationsquellen. Sie verstehen sich als nützliche Hinweise zur sorgfältigen Planung einer Reise. Das EDA kann Reisenden aber den Entscheid und die Verantwortung für die Vorbereitung und Durchführung der Reise nicht abnehmen.
Gefahrensituationen sind oft nicht vorhersehbar, unübersichtlich und können sich rasch ändern. Das EDA übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit der Reisehinweise und für die Richtigkeit des Inhalts von verlinkten externen Internetseiten. Es lehnt jede Haftung für allfällige Schäden im Zusammenhang mit einer Reise ab. Forderungen im Zusammenhang mit der Annullierung einer Reise sind direkt beim Reisebüro oder der Reiseversicherung geltend zu machen.