Bilaterale Beziehungen Schweiz–Spanien

Die Schweiz und das Königreich Spanien pflegen traditionell gute Beziehungen, die von einem intensiven wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Austausch sowie engen menschlichen Verbindungen geprägt sind.

Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen

Die Schweiz und Spanien pflegen regelmässige politische Kontakte auf höchstem Niveau.

Die beiden Länder arbeiten auf bilateraler Ebene in vielen Bereichen eng zusammen, so zum Beispiel im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit und im Bereich konsularischer Dienstleistungen.

Auf multilateraler Ebene verfolgen die Schweiz und Spanien vor allem im Rahmen der Vereinten Nationen (UNO) gemeinsame Ziele.

Die Schweiz unterstützte die Initiative Spaniens, eine unabhängige internationale Kommission gegen die Todesstrafe (ICDP) ins Leben zu rufen. Die Kommission, die sich aus hochrangigen Persönlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammensetzt und unter dem Vorsitz Spaniens steht, ist ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und Spanien im multilateralen Bereich.

Datenbank Staatsverträge

International Commission against the Death Penalty (ICDP)

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Traditionell pflegen die beiden Länder einen guten und intensiven wirtschaftlichen Austausch. Das Handelsvolumen betrug 2020 rund 14,2 Milliarden CHF. Dabei erzielt die Schweiz einen Handelsbilanzüberschuss. Die wichtigsten Güterkategorien sind Pharma- und Chemieprodukte, Edelmetalle und Schmuck, Landwirtschaftsprodukte, Maschinen und Fahrzeuge.

Per Ende 2019 beliefen sich die Schweizer Direktinvestitionen in Spanien auf 11.4 Mrd. CHF. Damit ist die Schweiz der 8. grösste ausländische Investor in Spanien.

Handelsförderung, Switzerland Global Enterprise SGE

Länderinformationen, Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation

Die Schweiz bemüht sich, die zuständigen spanischen Behörden für die duale Berufsbildung zu sensibilisieren. Die Botschaft dient dabei als Austauschplattform für den Dialog zwischen Fachpersonen und Regierungskreisen. Einerseits organisiert sie Anlässe (z.B. Workshops, Konferenzen und Seminare) in Spanien, andererseits unterstützt sie Studienbesuche in der Schweiz, um den spanischen Fachleuten den Stellenwert der Berufslehre in der Schweiz zu vermitteln.

Forschende und Kulturschaffende aus Spanien können sich beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) um Bundes-Exzellenz-Stipendien bewerben.

Bundes-Exzellenz-Stipendien für ausländische Forschende und Kunstschaffende, SBFI

Kulturaustausch

Zwischen der Schweiz und Spanien besteht eine enge kulturelle Beziehung. Die Botschaft fördert aktiv die kulturelle Zusammenarbeit, beteiligt sich regelmässig an der Organisation von Kulturanlässen und unterstützt auch entsprechende Anstrengungen der Honorarkonsulate. 

Schweizerinnen und Schweizer in Spanien

Ende 2020 lebten gemäss Auslandschweizerstatistik 24'545 Schweizerinnen und Schweizer in Spanien.

Auslandschweizerstatistik, EDA

Geschichte der bilateralen Beziehungen

Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern haben eine lange Tradition. Bereits im ausgehenden Mittelalter unterhielt die damalige Grossmacht Spanien eine Gesandtschaft in der Schweiz und Schweizer Handelshäuser waren in Spanien präsent.

1846 eröffnete die Schweiz in Barcelona ein Handelskonsulat für Spanien, das ab 1958 als Generalkonsulat geführt wurde. 1861 folgte ein Honorarkonsulat in Madrid, das 1910 zur Gesandtschaft wurde und seit 1957 die Botschaft der Schweiz in Spanien ist.

1869 schlossen die Schweiz und Spanien das erste Handelsabkommen ab. Im Ersten Weltkrieg war Spanien der wichtigste Lebensmittellieferant der Schweiz. Die Beziehungen vertieften sich mit dem Übergang zu einer parlamentarischen Monarchie nach dem Tod Francos im Jahr 1975 und dem EU-Beitritt Spaniens im Jahr 1986.

1979 stattete König Juan Carlos I der Schweiz einen Staatsbesuch ab. Auf den offiziellen Besuch von Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey in Spanien im Jahr 2007 und Februar 2011 folgte im Mai 2011 der zweite Staatsbesuch von König Juan Carlos I und Königin Sofia in der Schweiz. 2015 stattete Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga König Felipe VI und Premierminister Mariano Rajoy einen Besuch ab.

Spanien, Historisches Lexikon der Schweiz