Engagement der Schweiz in der Ukraine

Die internationale Zusammenarbeit der Schweiz ist seit über 15 Jahren in der Ukraine präsent. Sie erzielt mit ihren Projekten konkrete Resultate, die sich auf andere Regionen des Landes übertragen lassen. Durch die Schweizer Kooperationsstrategie 2015–2018 wird ihr Engagement weiter gestärkt. Eine Unterstützung für die vom bewaffneten Konflikt betroffenen Regionen ist ebenfalls vorgesehen. 

Kernpunkte der Kooperationsstrategie 2015–2018

  • Die Schweiz baut ihre Unterstützung für die Ukraine aus und leistet im Zeitraum 2015–2018 einen Beitrag von rund 100 Millionen CHF (2011–2014: 57 Millionen CHF).

  • Mit ihrem Engagement beteiligt sich die Schweiz an den Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft. Gegenüber den Konfliktparteien verhält sie sich unparteiisch. Die Schweiz unterstützt die Ukraine bei der Konflikttransformation und beim Aufbau eines demokratischen Staates, der die Bedürfnisse der Bevölkerung berücksichtigt. Auf diese Weise setzt sie sich für Versöhnung, Frieden und Entwicklung ein.


  • Die Schweiz wird ihre Unterstützung in den Bereichen ausbauen, in denen sie schon bisher tätig war und greifbare Ergebnisse erzielte: Dezentralisierung, Gesundheit, Energieeffizienz und Förderung der Privatwirtschaft. Die Schweizer Initiativen unterstützen die Regierungsreformen und berücksichtigen die Konfliktdimension in allen diesen Bereichen. 

  • Die Schweiz wird die vom bewaffneten Konflikt betroffenen Regionen und Personen soweit wie möglich unterstützen, dies sowohl in dem von der ukrainischen Regierung als auch in dem von den bewaffneten Gruppen kontrollierten Teil. Dabei wird sie sich auf besonders verletzliche Bevölkerungsgruppen konzentrieren. Dazu gehören namentlich durch den Konflikt vertriebene Personen. 

  • Bei der Umsetzung dieses Programms wirken die DEZA und das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) mit, die bisher für die Schweizer Zusammenarbeit in der Ukraine verantwortlich waren. Die Abteilung Menschliche Sicherheit des EDA und die Humanitäre Hilfe des Bundes leisten künftig Unterstützung bei diesem gemeinsamen Unterfangen.

Strategie 2015–2018

Die Schwerpunkte des Schweizer Engagements in der Ukraine in den nächsten vier Jahren.

Bilanz der Strategie 2011–2014

Die Schweiz erzielte im Zeitraum 2011–2014 zahlreiche konkrete Ergebnisse in den Schwerpunktbereichen.

Chronologie eines Lebens voller Risiken in der Ukraine

Die Schweiz unterstützt die Ukraine bei der Minderung von Risiken und der Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in fünf Hauptbereichen

Ukraine

Der innere Zusammenhalt der Ukraine, demokratische Regierungsführung und nachhaltige Entwicklung sind Ziele der DEZA

Beispiele von Projekten

Projekte der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit in den Bereichen Gesundheit, Energie, Wirtschaft, Gouvernanz und Friedensförderung

Humanitäre Konvois aus der Schweiz in der Ukraine

Aufgrund eines Hilfsersuchens hat die Schweiz seit Mai 2015 sieben humanitäre Hilfskonvois organisiert.