Migration

Viele Menschen sind aus wirtschaftlichen, politischen oder sozialen Gründen gezwungen, ihre Herkunftsregion zu verlassen. © Keystone

Die Schweiz engagiert sich für den Schutz von Flüchtlingen, intern Vertriebenen, Migrantinnen und Migranten und schafft Rahmenbedingungen, damit sie ihre Menschenrechte wahrnehmen können.

Im Zuge der Globalisierung und der zunehmenden Internationalisierung aller Lebensbereiche haben die Formen der Mobilität und die individuellen Beweggründe an Vielfalt und Komplexität gewonnen. Neben der freigewählten Mobilität existieren verschiedene Situationen der erzwungenen Migration und der Vertreibung.

65 Millionen Menschen sind heute intern oder grenzüberschreitend auf der Flucht aufgrund politischer Verfolgung, bewaffneten Konflikten und schweren Menschenrechtsverletzungen. Zusätzlich verlassen jährlich Millionen von Menschen ihre Heimat aufgrund von Naturkatastrophen und der negativen Konsequenzen des Klimawandels, der Auswirkungen staatlicher Fragilität, systemischer Armut und Perspektivenlosigkeit.

Die heutige Situation zeigt die Schwächen der nationalen und globalen Strukturen zum Umgang mit den Herausforderungen von Flucht und Migration in allen Regionen der Welt auf. Es wächst die Einsicht darüber, dass alle Staaten mit den Auswirkungen von Migration und Vertreibung konfrontiert sind, sei es als Herkunfts-, Transit- oder Zielstaat. Eine engere Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren sowie Regionen überschreitend ist deshalb unabdingbar.

Die Schweiz engagiert sich im internationalen Migrationsdialog sowie in bilateralen Migrationspartnerschaften und setzt sich für den Schutz von Flüchtlingen, intern Vertriebenen sowie Migrantinnen und Migranten in ihren Herkunftsregionen ein. Gleichzeitig leistet sie einen Beitrag an die Weiterentwicklung der globalen Schutzdiskussionen, unter anderem im Rahmen der „Platform on Disaster Displacement“ als Nachfolgeprozess der Nansen-Initiative.

Migrationsaussenpolitik der Schweiz

Chancen der Migration nutzen, Herausforderungen konstruktiv bewältigen – die Schweiz setzt sich für eine kohärente und umfassende Migrationsaussenpolitik ein.

Migrationspartnerschaften

Flexibles und innovatives Instrument der Schweizer Aussenpolitik – die Schweiz stellt eine partnerschaftliche Zusammenarbeit sicher und achtet die Interessen aller Beteiligten.

Fakten und Trends

Zahlen und Fakten zu internationalen Flucht- und Migrationsbewegungen sowie Trends im Umgang mit Schutzlücken.

Internationaler Migrationsdialog

Migration im Rahmen der globalen Gouvernanz bearbeiten – die Schweiz fördert den inklusiven Dialog und die konstruktive Zusammenarbeit in multilateralen Gremien.

Schutz in den Herkunftsregionen

Schutz für Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten in den Erstaufnahmeländern.