Bilaterale Beziehungen Schweiz–Marokko

Die Schweiz und Marokko unterhalten gute und vielfältige diplomatische Beziehungen. Marokko ist ein beliebtes Ziel für Touristen aus der Schweiz.

Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen

Die Aussenministerien der beiden Länder organisieren seit 2009 politische Konsultationen. Ziel dieser Konsultationen ist der Aufbau und die Stärkung von Kooperationen in verschiedenen Themengebieten wie Entwicklungszusammenarbeit, Migration, demokratische Reformen und gute Regierungsführung, menschliche Sicherheit und Menschenrechte.

Im multilateralen Bereich arbeiten die Schweiz und Marokko eng zusammen. Insbesondere im UNO-Menschenrechtsrat und in der Frankophonie vertreten die beiden Länder oft gemeinsame Interessen. Seit 2012 gibt es Konsultationen zwischen den Leitern der Abteilungen Vereinte Nationen und internationale Organisationen der beiden Aussenministerien.

Datenbank Staatsverträge

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Marokko gilt als mittelgrosser Handelspartner der Schweiz. Das Handelsvolumen betrug 2016 520 Millionen CHF. Die Schweiz exportiert hauptsächlich pharmazeutische Produkte, Maschinen und Uhrenerzeugnisse nach Marokko. Aus Marokko importiert werden zu einem Grossteil Edelsteine, -metalle und Bijouterie sowie Textilien und Bekleidung. 

Die Schweiz ist seit über 60 Jahren in Marokko aktiv. Die Schweizer Handelskammer in Casablanca existiert seit über 25 Jahren.

Handelsförderung, Switzerland Global Enterprise

Schweizer Handelskammer in Casablanca (fr)

Arabisch-Schweizerische Handels- und Industriekammer (en)

Swiss-African Business Circle (fr/en)

Zusammenarbeit im Bildungsbereich

Forschende und Kulturschaffende aus Marokko können sich beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) um Bundes-Exzellenz-Stipendien bewerben.

Auf institutioneller Ebene besteht eine Zusammenarbeit zwischen einer Schweizer Hotelfachschulen und verschiedenen marokkanischen Hotelfachschulen sowie zwischen Spitälern im Bereich der medizinischen Fortbildung.

Bundes-Exzellenz-Stipendien für ausländische Forschende und Studierende

Friedensförderung und Menschliche Sicherheit

Die Tätigkeit der Abteilung Menschliche Sicherheit (AMS) in Marokko stützt sich auf die Schweizer Nordafrika-Strategie. Die AMS unterstützt Projekte im Menschenrechtsbereich.

Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe

Das departementsübergreifende Schweizer Nordafrika-Programm umfasst drei Bereiche:

  • Demokratische Prozesse und Menschenrechte

  • Wirtschaftliche Entwicklung und Beschäftigung

  • Migration und Schutz

Im Rahmen dieses Programms engagiert sich die Schweiz in Marokko in den Bereichen Demokratieförderung, wirtschaftliche Entwicklung und Katastrophenvorsorge. Sie leistet zudem einen Beitrag zum Schutz von vulnerablen Migrantinnen und Migranten und setzt sich für ihre Rechte ein.

Die für die Internationale Zusammenarbeit mit Marokko eingesetzten Mittel beliefen sich 2011–2016 auf 32 Millionen CHF..

Internationale Zusammenarbeit 

Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, SECO

Kulturaustausch

Die Schweiz beteiligt sich regelmässig an den Feierlichkeiten zum Internationalen Tag der Frankophonie sowie an der Settimana della Lingua Italiana nel Mondo und organisiert verschiedene kulturelle Anlässe.

Schweizerinnen und Schweizer in Marokko

Ende 2016 lebten rund 1606 Schweizer Staatsangehörige in Marokko.

Geschichte der bilateralen Beziehungen

Ende des 19. Jahrhunderts liessen sich die ersten Schweizer Kaufleute in Tanger nieder. Offizielle Kontakte zwischen der Schweiz und Marokko bestehen seit Anfang des 20. Jahrhunderts.

1906 beschloss die Konferenz von Algeciras, dass das Schweizer Bundesgericht den Streit um die künftige marokkanische Nationalbank in letzter Instanz beurteilen sollte. 1921 eröffnete die Schweiz in Casablanca ein Konsulat, welches 1947 nach Rabat verlegt wurde. 1956 anerkannte die Schweiz die Unabhängigkeit Marokkos.

Im Zug des Aufbaus diplomatischer Beziehungen eröffnete die Schweiz eine Gesandtschaft in Rabat, die 1960 den Rang einer Botschaft erhielt. In Tanger bestand von 1958 bis 1968 ein Konsulat, in Casablanca gibt es heute ein Konsulat. Marokko eröffnete 1959 eine ausländische Vertretung in der Schweiz. Diese erhielt 1961 dem Rang einer Botschaft.

Marokko, Historisches Lexikon der Schweiz